Unerwarteter Widerspruch

Am 4. Juni luden die die Jusos aus Crivitz zu einem Filmabend mit anschließender Diskussion ein. Die Veranstaltung fand in den SPD-Räumen am Marktplatz statt und wurde seitens der Jusos durch Flugblätter beworben.

Die Diskussion lockte und so fanden auch nationalgesinnte Bürger ihren Weg zu der Veranstaltung. Das Bild das sich den Crivitzer Kameraden bot, war überaus erbärmlich. Zur großangekündigten Filmvorführung befanden sich, neben dreizehn Vertreten der nationalen Opposition genau vier weitere Personen ein.

Der Veranstaltungsleiter begann seine Einleitung mit pauschalen Angriffen auf die NPD und berichtete über „erschreckende“ Aktivitäten. Dazu zählte er unter anderen die flächendeckende Verteilung von Informationsmaterial in der Stadt Crivitz.

Als seine Verbalattacken Widerspruch erregten, wurde versucht jede Diskussion zu unterbinden und auf den anstehenden Filmbeitrag verwiesen. Zeitgleich wurden die Schutzpolizei und die politische Aufklärungseinheit MAEX hinzugezogen.

Da die SPD-Jugend die offene Diskussion offensichtlich fürchten mußte, überließ man die Vier lieber ihrem eigenen Schicksal.
Im Ergebnis war dies eine weitere Veranstaltung die nicht den geringsten Beitrag für die Stadt Crivitz erbracht hat
zurück | drucken Erstellt am Freitag, 06. Juni 2008

"Jetzt um diese Zeit"

Eine Weihnachtsgeschichte von Konrad Windisch zum Anhören

Rundbrief

EPost-Adresse: