Macht euch nicht lächerlich, ihr Verbots-Demokraten!

So sieht also der " Kampf gegen Rechts" aus, der von den etablierten Bankrottparteien im Landtag zu Schwerin seit Monaten propagiert wird.
Daß von den Alt-Kommunisten der PDS nichts anderes als die Fortsetzung der Unterdrückung freier deutscher Menschen zur Durchsetzung einer Einheitspolitik zu erwarten ist, dürfte jedem politisch denkendem keine neue Erkenntnis sein. Bereits mit ihrem "antifaschistischem Schutzwall" kurz Mauer genannt, unterwarfen die antideutschen Kräfte aus dem linken Lager unser deutsches Volk ihrem blinden Haß gegen alle nationalen Freiheitsbestrebungen.
Das nun noch alle anderen "demokratischen Kräfte" im Landtag mit diesen Tätern von damals gemeinsame Sache machen wollen um wiederholt die Unterdrückung der nationalen Opposition des deutschen Volkes zu beschließen, läßt klar erkennen wessen vaterlandlosen Geistes Kind die Parteienvertreter von SPD und CDU sind.
Die nackte Panik steht ihnen ins Gesicht geschrieben. Es ist die Angst - vor der Opposition aus dem Volke - die Angst vor dem Verlust ihrer Pfründe und Diäten - vor allem aber die Angst davor, (endlich) einer Kontrolle durch die unbestechlichen Vertreter einer volksnahen Partei ausgeliefert zu sein. Dann hat es ein Ende mit Steuergeldverschwendungen in Milliardenhöhe in alle Welt, mit Korruption und Käuflichkeit, mit roter Seilschaftenpolitik und Vetternwirtschaft, mit dem Irrsinn einer Multikultigesellschaft oder dem Ausverkauf unserer nationalen Interessen auf dem Basar der Globalisierungsmafia.
Diese "feinen Damen und Herren" der etablierten Politkaste haben zur Kenntnis genommen, daß wir uns inzwischen in den Herzen und den Erwartungen so vieler deutscher Menschen in unserem Lande verankert haben, daß selbst mit der alltäglichen Lügen- und Hetzkampagne in den gleichgeschalteten Medien kaum noch ein Stimmungswechsel herbeizuführen ist.
So muß denn zwangsläufig das Gespenst des Parteiverbotes wieder hervor geholt werden. Aus der Gruselkammer der Machthaber entnommen, soll noch einmal deren letzte Waffe entstaubt und in Stellung gebracht werden. Doch Vorsicht ihr Hüter der demokratischen Heuchelei ! - diese Waffe wird nach hinten losgehen, sie wird sich gegen euch richten.
Wer glaubt, er könne immer wieder kurz vor den Wahlen mit der Keule der Verbotsandrohung die Menschen beeinflussen und belügen, der wird sich eines Tages nicht wundern dürfen, wenn auch diese Waffe als das erkannt wird was sie ist, ein bloßes Machterhaltungsinstrument einer abgehalfterten und kriminell-korrupten Politkaste.
Als junge Kämpfer für die Wahrheit und Freiheit für unser Volk, lassen wir uns schon lange nicht mehr von Euch einschüchtern !
Im September im Landtag werden wir euch eine Antwort auf eure Verlogenheit geben!

Unsere Losung zu eurem Spiel:
ARGUMENTE STATT VERBOTE !

Euer Thomas Wulff -Steiner-
zurück | drucken Erstellt am Dienstag, 04. April 2006

"Jetzt um diese Zeit"

Eine Weihnachtsgeschichte von Konrad Windisch zum Anhören

Rundbrief

EPost-Adresse: