Mitgliederumfrage: NPD-Landesvorstand empfiehlt Logo Nr. 3

Auf seiner gestrigen Sitzung befaßte sich der NPD-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommerns u. a. mit der Mitgliederabstimmung zum neuen Logo der Partei. Er kam geschlossen zu dem Ergebnis, das Logo Nr. 3 (stilisierte Flamme und NPD auf rotem Grund) zu unterstützen.



Zwar sei das derzeit verwendete NPD-Logo mit dem Namenszusatz „Die Nationalen“ aus Sicht des Landesvorstandes nicht untauglich geworden. Allerdings berge die Mitgliederbefragung die Gefahr, daß als neues Logo die Variante Nr. 2 ohne Angabe des bewährten Namenskürzels „NPD“ eine Mehrheit fände, wenn die Befürworter der bisherigen Parteifarben ihr Stimmen aufteilen würden. Um sicherzustellen, daß die bisherigen Parteifarben und das bisherige Namenskürzel „NPD“ erhalten bleiben, sei es erforderlich, einen Kompromiß zu finden. Allein der Namenszusatz „Die Nationalen“ hat in der Vergangenheit zu erheblichen innerparteilichen Diskussionen geführt, weshalb es einem allgemeinen für alle Verbände verbindlichen Parteilogo im Wege stand.

Es ist unverzichtbar an dem Namenskürzel „NPD“  im Parteilogo festzuhalten. „NPD“ ist das Markenzeichen der Partei. Viele Deutsche wüßten gar nicht wofür die Buchstaben genau stünden, könnten sie aber richtig einordnen, was bei dem Wort „Nationaldemokraten“ häufig nicht der Fall ist.

Da nach Erkenntnissen des Landesvorstandes auch viele Mitglieder des Parteivorstandes, wie der Stellvertreter Udo Pastörs und auch der Parteivorsitzende Holger Apfel die Variante Nr. 3 bevorzugen, sieht sich der Landesvorstand von Mecklenburg-Vorpommern bereits jetzt mit seiner Empfehlung bestätigt, das richtige Zeichen für den parteipolitischen Arm der nationalen Bewegung gewählt zu haben. Der NPD-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern empfiehlt daher für das Logo 3 (stilisierte Flamme und NPD auf rotem Grund) zu stimmen!
zurück | drucken Erstellt am Dienstag, 10. Juli 2012

"Jetzt um diese Zeit"

Eine Weihnachtsgeschichte von Konrad Windisch zum Anhören

Rundbrief

EPost-Adresse: