|Archiv für‘Stadtvertretung Anklam’

„Asyl-Monologe“ sollen Anklamer Demokratiebahnhof retten

Der von Greifswalder Linksextremisten ferngesteuerte so genannte „Demokratiebahnhof“ ist ein absoluter Totalflop, die Resonanz bei der Bevölkerung gleich null. Das schön zu schreiben, würde selbst die  beachtlichen Fähigkeiten  des „Nordkuriers“ in dieser Kunst überstrapazieren, weshalb das Blatt es auch gar nicht erst versucht. Doch die tapferen Antifa-Kämpfer geben nicht auf, schließlich ist noch Staatsknete übrig.

Weiterlesen

Aus „persönlichen Gründen“ dürfen abgelehnte tschetschenische Asylanten in der Anklamer Südstadt bleiben

Die kriminellen Schleuserbanden bieten etwas für ihr Geld. Nicht nur den Transport nach Deutschland organisieren sie für zahlungskräftige Tschetschenenclans, die sich im Gegensatz zu ihren wirklich armen Landsleuten die Reise leisten können. In den happigen Preisen, die sich gewöhnlich in einer Größenordnung von mehreren 1000 Euro bewegen, sind auch Tipps zur Austricksung deutscher Behörden enthalten.

Weiterlesen

Ausgerechnet 88 Stimmen…….

In Anklam konnte sich die NPD zwar von 7,4% auf 9,3% steigern, einen Wermutstropfen gab es aber doch. Diesmal liegen wir 88 Stimmen hinter der SPD. Das ist zwar leicht irritierend, aber nicht weiter schlimm. Wie in Anklam konnten NPD und andere nationale Gruppierungen in zahlreichen Gemeinden sehr gute Ergebnisse erzielen, trotz der landesweiten Verluste […]

Weiterlesen