|Archiv für‘Kreistag Vorpommern-Greifswald’

Anklamer Verwöhnasylant bekommt Wohnzimmerschrank für 700 Euro

Uns wurde ein Gutschein des Job-Centers Vorpommern-Greifswald zugespielt, der ganz neue Verwöhnstandarts setzt. Ein in der Lindenstrasse wohnhafter, vermutlich syrischer Asylant, dessen Vorname mit M. beginnt (der vollständige Name ist uns bekannt), darf sich für 700 Euro einen Wohnzimmerschrank kaufen, und zwar nicht nur im Sozialkaufhaus in der Lindenstrasse, sondern auch im gewerblichen Handel, wo […]

Weiterlesen

Lernen Asylanten Deutsch? Nein, deutsche Behördenmitarbeiter lernen Englisch!

In den Job-Centern des Landkreises Vorpommern-Greifswald gibt es Verständigungsprobleme zwischen Asylanten und Mitarbeitern. Einer muß wohl die Sprache des Anderen lernen. Deshalb werden den Mitarbeitern jetzt – auf freiwilliger Basis, wie es heißt – Kompaktkurse in der englischen Sprache angeboten, da viele Pseudoflüchtlinge besser englisch als deutsch sprechen.

Weiterlesen

NPD macht Wolgaster Krankenhaus zum Thema im Kreistag – andere Parteien folgen nach

Zur Kreistagssitzung am 30.11 hatte die NPD-Fraktion folgenden Antrag eingebracht: „Der Kreistag lehnt das Krankenhauskonzept der Landessozialministerin ab und fordert die Landesregierung auf, die Zerschlagung des Krankenhauses Wolgast zu verhindern und sicherzustellen, dass die Krankenhäuser Anklam und Wolgast gleichermaßen zur Aufnahme und Behandlung von Notfallpatienten befähigt sind.“

Weiterlesen

Mölschower Bürgermeister auf Kreistagssitzung arrogant niedergemacht

In der Einwohnerfragestunde der Kreistagssitzung vom 5.Oktober wagte es der Bürgermeister von Mölschow, an den Machthabern des Landkreises Vorpommern-Greifswald ein wenig Kritik zu üben. Es ging um das alte Gutshaus in der Gemeinde, in dem die Willkommensextremisten gerne „unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ unterbringen würden. Dies sei, so der Bürgermeister sinngemäß, geplant worden, ohne daß die Gemeinde […]

Weiterlesen

Guter Ruf als NPD-Hochburg wirkt – und hält Asylantenmassen vom früheren Anklamer Pflegeheim fern.

Auf Anfrage der NPD-Fraktion erklärte der Sozialreferent des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Gerd Hamm, noch am Montag hoffnungsfroh während der Kreistagssitzung, daß das leer stehende frühere Pflegeheim in der Anklamer Hospitalstrasse sehr geeignet für die Aufnahme von „Flüchtlingen“ sei. Es liefen Verhandlungen mit den Eigentümern.

Weiterlesen