|Archiv für‘Stadtvertretung Friedland’

Mehr Wohnungen für Asylbewerber in Friedland

In der Kleinstadt Friedland mietet der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte erneut vier zusätzliche Wohnungen für Asylbewerber an. Zusätzlich forciert die Wohnungs-GmbH Friedland (WGF) ihre Vermietungsabsichten für weitere „Flüchtlinge“ an den Landkreis. Das ergab eine Anfrage des NPD-Fraktionsvorsitzenden Hannes Welchar an die Stadtverwaltung. In wie weit auch die Friedländer Wohnungsgesellschaft (FRIWO) Verhandlungen mit dem Landkreis führt, bleibt […]

Weiterlesen

36 Polizeieinsätze in 10 Monaten

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte gibt es zwei große kommunale Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber: im Markscheiderweg in Neubrandenburg und in der Jahnstraße in Friedland. Allein an diesen beiden Standorten zählte die Polizei im Zeitraum von Januar bis Oktober 2014 insgesamt 36 Einsätze, d. h. größere Vorfälle, bei denen Beamte ausrücken und für Ordnung sorgen mussten. Das sind […]

Weiterlesen

Deutsche raus, Ausländer rein – Asylheimerweiterung in Friedland

In Friedland haben die Mieter eines Neubaublocks die Aufforderung erhalten, ihre Wohnungen zu verlassen. Offiziell heißt es, die Energiekosten wären zu hoch und ein Abriss sei notwendig. Doch der Block befindet sich in direkter Nachbarschaft zum Asylheim in der Jahnstraße. Steht nun eine Erweiterung der Unterkunft bevor und müssen schon wieder Deutsche für Asylanten weichen?

Weiterlesen

Auf den Spuren von Rudolf Borchert (SPD)?

Ein anonymer Brief, der dem NPD-Stadtvertreter Matthias Grage vorliegt, bringt den SPD-Fraktionsvorsitzenden Stefan Rauschenbach in der Friedländer Stadtvertretung in Erklärungsnot. Der Sozialdemokrat soll seit Dezember 2013 nicht mehr in Friedland wohnhaft sein und das Stadtvertretermandat zu Unrecht weiter führen.

Weiterlesen

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.