Wenn die „rechtsextremen“ Straftaten nicht wären ……

Erschreckende 11000 „rechtsextreme“ Straftaten erschütterten Medien- Deutschland im Jahre 2013. Eine Anfrage der „Linken“ bei der Bundesregierung förderte diese Zahl zu Tage.

Sogar Gewaltdelikte waren dabei, ganze 574. Wie friedlich stünde das Land da, wenn diese Taten nicht wären? Die Gesamtkriminalstatistik für das Jahr 2013 liegt noch nicht vor. Sehen wir uns also zum Vergleich 2012 an.

Auf die damalige Anfrage der Linken antwortete das zuständige Ministerium, daß sich die „rechtsextrem“ motivierten Straftaten auf 11660 summierten. Ohne diese hätte es lediglich 5 Millionen 985 380 kriminelle Gesetzesverstöße gegeben. Ohne die 521 Gewalttaten von rechts wäre Deutschland sogar mit schlappen 194 622 Delikten dieser Art davon gekommen. Was für ein Paradies der Ruhe und der Sicherheit wir doch haben könnten! Mit nur 5 985 380 Straftaten im Jahr! Und nur 194 622 Gewalttaten! Welchen Prozentsatz machten die „rechtsextremen“ Delikte eigentlich aus?

Kommen die Straftäter von rechts außen über die 5%-Hürde ? Bei weitem nicht. 1% wären
59970,40 Straftaten.(Von 5 997 040, allen, inklusive der rechten) Nicht mal das schaffen sie, sondern nur knapp 0,2% Ähnlich sieht es bei den Gewalttaten aus. Ein Prozent von 195 143 (allen, inklusive der rechten) sind 1951,43 – fast vier Mal so viel wie die 521, die als „rechtsextrem“ eingestufte Täter der Statistik hinzufügten. Letztere kommen diesmal auf  0,3%, großzügig aufgerundet.

Wenn man alle NPD-Wähler als „Rechtsextreme“ ansehen wollte, wären sie als wesentlich weniger kriminell als andere Bevölkerungsgruppen anzusehen. Sie stellen 1,3% der Gesamtwählerschaft auf Bundesebene – in Mecklenburg-Vorpommern sogar 6%- haben aber nur 0,2% aller Straftaten und 0,3% der Gewalttaten zu verantworten.

Und darunter sind noch jede Menge Meinungsvergehen, deren Unrechtsgehalt sich darin erschöpft, der herrschenden BRD-Meinung zu widersprechen, und die sich auf dem moralischen Niveau der DDR-Boykotthetzeparagraphen bewegen. Und, nicht zu vergessen, die von V-Männern begangenen Delikte. In Deutschland gibt es massenhaft Kriminalität.

Selbst wenn die offizielle Statistik stimmen sollte: 99,7% davon gehen auf das Konto von Nicht-Rechten . So sieht die Wahrheit aus, und daran ändern auch verzweifelte Manöver wie das „Nachmelden“ rechter Delikte nichts. Polizeibehörden werden von der vorgesetzten Politik gern dazu genötigt, zunächst als unpolitisch angesehene Taten auf rechts zu drehen.

Dadurch stieg die Anzahl der „rechtsextremen“ Delikte für 2012 schließlich auf über 17000, Abra Kadabra. Ein Anstieg auf 0,3%, aufgerundet. Immer noch nicht geeignet, die „rechte Gefahr“ zu belegen. Die existiert nur als Medienphantom. Durch den Trick, 0,3% aller Straftaten zur Hauptsache zu erklären und den Rest unter den Teppich zu kehren. Eine der vielen Methoden in der BRD, das Volk irre zu führen.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.