Klartext in Waren erschienen

Doris Zutt, NPD-Stadtvertreterin in Waren (Müritz), verteilt seit Jahren schon den „Klartext“ in ihrer Wahlheimat. Mit der aktuellen Ausgabe, im neuen Gewand und mit vergrößerter Auflage, wurde es nun geschafft, eine flächendeckende Verteilung zu ermöglichen.

Die Leser des „Klartext“ können sich aus erster Hand über aktuelle Initiativen ihrer NPD-Stadtvertreterin informieren. Es zeichnet sich ein gewohntes Bild: ohne nationale Initiative werden die Systemparteien erst gar nicht aktiv!

Auch die lokale Presse widmete dem neuen „Klartext!“ einen Bericht (nachzulesen hier).

Pressehetze im Nordkurier

Zu dieser augenscheinlich falschen Berichterstattung, den Beitrag im Nordkurier hatte Thomas Beigang verfaßt, möchte Doris Zutt folgende Punkte richtigstellen:

  1. Ich bin nicht aus Nordhessen zugezogen, sondern aus Mittelhessen. Zuwanderer sind Ihre Freunde, nicht die meinen!
  2. Sie behaupten, daß ein Personenaufzug am Alten Rathaus aus baulicher Sicht nicht möglich ist. Dies ist eine Lüge, denn bevor ich diesen Antrag eingebracht habe, habe ich mir mit einem Architekten das Objekt angesehen. Und der Architekt ist der Überzeugung, daß man sehr wohl einen Fahrstuhl ein- bzw. anbauen kann. Die Stadtverwaltung oder Herr Beigang haben sich offensichtlich nicht die Mühe gemacht, fachkundige Beratung einzuholen.
  3. Das Kriegerdenkmal ist ein positives Beispiel, es gefällt denWarener Bürgern sehr gut und viele haben sich bei mir bedankt, daß endlich sich mal jemand darum gekümmert hat. Wer es im Endeffekt gereinigt hat, ist doch egal, der Antrag kam von der NPD.
  4. Seitdem die NPD zum Volkstrauertag einen eigenen Kranz am Denkmal niederlegt, haben sich die anderen  Parteien angeschlossen (außer der FDP). Auch dieses ist ein Verdienst der NPD.
  5. Daß sich das Volk von den „etablierten Parteien“ immer mehr entfernt, ist kein Klagelied der NPD, sondern der Systemparteien. Wir sind der Bevölkerung dankbar, daß sie sich diesen Parteien abwenden, denn sie bringen uns den Volkstod.

Den Klartext online anschauen oder herunterladen: hier klicken.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.