NPD-Fraktion in Anklamer Stadtvertretung wieder da – dank SPD!

Im Januar dieses Jahres hatten die beiden NPD-Abgeordneten in der Anklamer Stadtvertretung ihren Fraktionsstatus verloren, nachdem die Nachbardörfer Stretense und Pelsin in die Hansestadt eingemeindet worden waren. Zur Repräsentation der Neubürger zog ein weiteres Mitglied in das Kommunalparlament ein, dem nun nicht mehr 25, sondern 26 Stadtvertreter angehörten. Dadurch stieg die für die Bildung einer Fraktion notwendige Anzahl von Mandatsträgern nach den Vorschriften der Kommunalverfassung von zwei auf drei. Schon war die NPD weg vom Fenster – aber auch die SPD!

Letzteres dürfte wohl der Grund gewesen, warum der Landtag die maßgeblichen Vorschriften geändert hat, zumal viele Eingemeindungen im Lande anstehen und sich die Zahl der betroffenen Kleinfraktionen nach und nach erhöht hätte, überwiegend alles brave Demokraten. Im Windschatten der SPD kam die NPD so wieder zu einer Anklamer Fraktion. Vorsitzender ist Michael Andrejewski. Wie das Leben doch so spielt!

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.