In der Gemeinde Garlitz wackeln die Wände – wann helfen die Behörden?

Hurra es ist Erntezeit, doch die Freude wird nicht überall geteilt. So manches Dorf und mancher Hausbesitzer wird Opfer der inzwischen vielerorts zur Agrarindustrie verkommenen Landwirtschaft. Echtes Bauerntum ist rar geworden.

Diesmal dient der sonst sehr beschauliche Lübtheener Ortsteil Garlitz als Negativbeispiel. Seit Tagen rollen dort schwere LKW`s mit Erntegut im Minutentakt über die löchrige, teilweise geflickte und größtenteils mit Kopfsteinpflaster ausgelegte Hauptstraße. Die Straße ist bereits für den normalen Straßenverkehr auf 30 Stundenkilometer eingeschränkt. Doch offenbar getrieben von der „freien“ Marktwirtschaft und den damit verbundenen niedrigen Verdienstmöglichkeiten, muß so mancher LKW-Fahrer auf „die Tube drücken“. Die Opfer sind die Anwohner – die Wände wackeln. Für die dadurch entstehenden Mauerwerksrisse und Folgeschäden haftet niemand.

Die Schuld allein bei den Landwirten zu suchen, wäre zu einfach. Durch Vorgaben, EU-Richtlinien, Zeitwerte, Großflächenförderpolitik usw., werden die Bauern gedrängt, ihre Höfe ständig zu erweitern, zu vergrößern.

Bezahlen müssen wie immer die Kleinen. Auch für die irgendwann anstehende Sanierung der Straße wird der Anlieger mit zur Kasse gebeten. Aber da ist schon das nächste Problem: Über die Sanierung wird seit Jahren geredet, doch angesichts leerer Kassen, wird es wohl beim Reden bleiben. Zumal das Gerücht umgeht, die Mittel zur Straßensanierung in Garlitz seien schon vor Jahren in einem anderen Ortsteil eingesetzt worden.

Um in dieser Angelegenheit Licht ins Dunkel zu bringen, hat die NPD-Fraktion in Lübtheen einen Fragenkatalog an die Stadtverwaltung gerichtet und die Bürgermeisterin aufgefordert, in ihrem Bericht auf der Stadtvertretersitzung Stellung zu beziehen. Wir laden daher alle Bürger von Garlitz herzlich ein, am 08. Oktober die Bürgerfragestunde zu nutzen und Fragen zu stellen.

ViSdP: Andreas Theißen, Rudolf-Breitscheid-Straße 2, 19249 Lübtheen, Telefon/ Fax: 038855/ 779799, ePost: andreas.theissen@npd-mv.de

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.