Eggesiner CDU-Mann unter Druck

In einer Woche findet in Eggesin die Bürgermeisterwahl statt. Aufgrund der Alleinkandidatur von Amtsinhaber Dietmar Jesse (CDU) eher ein langweiliger Akt. Jüngst wurden jedoch Korruptionsvorwürfe gegen ihn erhoben. Bei städtischen Auftragsvergaben an die Firma seiner Tochter soll es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein.

Unbeirrt dessen wurde die neue „Kurz und Knapp“ im gesamten Stadtgebiet verteilt. Denn selbst wenn sich die Vorwürfe gegen Jesse nicht erhärten sollten, gibt es genügend Gründe den CDU-Mann nicht zu wählen. Außer um die Wahl geht es in der NPD-Fraktionszeitung um steigende Mieten, Vereinssterben, Lügenpresse und Bürgerbeteiligung

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.