„Eine Seefahrt die ist lustig…“

Dieses Lied können die Fischer im Küstenland Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr singen. Denn die Lage für unsere heimischen Fischer ist sehr bedrohlich. Die Fangquoten der EU- Diktatur zerstören ganze Generationen von Fischern. Während vor unserer Küste immer weniger Fisch wie Dorsch, Hering und Makrele gefangen werden darf, so schaut es an der polnischen Küste ganz anders aus.

Für den Erhalt unserer Fischer haben sich Mitglieder des Kreisverbandes Nordvorpommern-Rügen am 7. Juni in Stralsund am Hafen getroffen. Gerade wegen der Hafentage, die Publikumsmagnet für Einheimische und Touristen sind, haben die Mitglieder mit einen Boot und Transparent eine Hafenrundfahrten gemacht.

Viele Stralsunder und Gäste konnten daher diese „Aktion“ verfolgen. Folglich sahen auch die ansässigen Fischer, dass sie mit dem EU-Problem nicht alleine gelassen werden. Die NPD setzt sich auch weiterhin für unsere Fischer ein und läßt sie nicht im Regen stehen.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.