Bericht von der Sitzung des Kreistages: Linke leitet Beerdigung der Südbahn ein!

In einem weiteren Tagesordnungspunkt der Sitzung des Kreistages am 10.12.2015 wurde ganz nebenbei die Südbahn mit der Mehrheit der SPD, Linken und FDP beerdigt. Auf Antrag der Linken entschied sich der Kreistag mehrheitlich für eine Variante, in der zukünftig auf der ehemaligen Bahnstrecke ein Bus mit der zusätzlichen Option eines Rufbusses eingesetzt werden soll. Damit hat der SPD-Verkehrsminister Pegel zusammen mit dem Rest der Landesregierung sowie dem Landrat Christiansen und seiner Anhängerschaft wieder ein Stück Infrastruktur dem Boden gleich gemacht. Zwar enthält der Antrag der Linken einen Absatz, der einen Weiterbetrieb der Südbahn auf dem ersten Blick weiterhin möglich erscheinen lässt. Allerdings ist der Weiterbetrieb von einer Annahme eines Änderungsantrages der Linken bei der Haushaltsabstimmung im Landtag in dieser Woche abhängig.

Da allerdings eine Annahme durch die SPD-CDU-Mehrheit absolut ausgeschlossen ist, wird die beschlossene Möglichkeit des Weiterbetriebs der Südbahn unerreichbar. Auf diesen Umstand machte  Stefan Köster für die NPD die Linken zuvor aufmerksam und verwies zudem, dass die Linken sich als Steigbügelhalter der SPD verdingen, deren Infrastrukturabbau- Vorhaben ansonsten keine Mehrheit im Kreistag gefunden hätte. 

Ob unsere Landsleute dieses politische Treiben endlich durchschauen?

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.