Noch mehr Verwöhnasylanten: Diesmal in Tribsees

Mit letzter Not waren sie der Hölle des Krieges entkommen. Nur das nackte Leben konnten sie retten. Deshalb kannte ihre Dankbarkeit keine Grenzen.

Das ist wahr, wenn man unsere Flüchtlinge aus Hinterpommern, Schlesien und Ostpreußen meint. Es ist kein Fall bekannt, daß auch nur einer von ihnen eine Unterkunft wegen mangelnden Komforts abgelehnt oder über das Essen gemeckert hätte.

Anders die Flüchtlingsdarsteller aus Syrien, die in Tribsee untergebracht werden sollten. Wie die „Ostseezeitung“ vom 26.2.2016 berichtet, waren die feinen Herrschaften vor Wut außer sich, als ihnen eine Unterkunft angeboten wurde, die ihren hohen Ansprüchen nicht gerecht wurde. Statt einer Villa erwartete sie eine entsprechend her gerichtete Halle. Mit Feldbetten sollten sie sich begnügen. Da war natürlich Protest angesagt. Zuerst blieben sie wütend und enttäuscht im Bus sitzen.

Wahrscheinlich vertrauten sie darauf, daß die deutschen Weichwürste wie immer nachgeben und sie ins nächste Luxushotel weiter bitten würden. Doch wie sie feststellen mußten, gibt es auch noch ungewöhnliche Deutsche, wie den vor Ort zuständigen Polizeichef. Der stellte die Wohlstandsreisenden vor die Wahl, entweder die Nacht im kalten Bus zu verbringen oder sich zum Umzug in die geheizte Halle zu bequemen. Eine Alternative wäre auch eine sofortige Rückverfrachtung nach Aleppo gewesen, aber heutzutage darf man nicht zu viel erwarten.

Jedenfalls erwiesen sich die Helden, die den Kriegsdienst in ihrer Heimat gerne gegen ein gemütliches Exil eintauschten, schließlich selber als eher weich und strebten ins Warme. Ihre Selbsteinschätzung, für den Kriegsdienst nicht geeignet zu sein, erwies sich als zutreffend. Für solche Kämpfer hat wohl keiner in Syrien Verwendung.

Dafür haben sie sich jetzt eine Anwartschaft auf eine Rente als Opfer des Rassismus verdient, genauso wie ihre Landsleute, die in Tutow traurig, betroffen und in ihrer Würde verletzt tatsächlich mit Wohnungen in Plattenbauten abgespeist werden sollten, wogegen sie sich entschlossen zur Wehr setzten.

Gutmenschen irritiert das nicht. In ihren Reihen ist Hirnerweichung ziemlich verbreitet.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.