Schwerin: Deutsche von Asylanten angegriffen und von Polizei und Justiz verfolgt.

Immer wieder kam es in den vergangenen Tagen in der Schweriner Innenstadt, meist im Bereich Marienplatz, zu Auseinandersetzungen zwischen Syrern und Deutschen. Schuld sind natürlich immer Letztere. Nur gegen sie wird ermittelt. Wenn jemand vorläufig festgenommen wird, dann natürlich Deutsche.

Dagegen sollten wir uns wehren. Deutsche, die im Zusammenhang mit diesen Ereignissen von Ausländern angegriffen oder Opfer von Polizeiwillkür wurden, können sich bei Rechtsanwalt Michael Andrejewski, der auch NPD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag Vorpommern-Greifswald ist, melden.

Telefon: 03971/ 242174

Anschrift: Pasewalker Strasse 36, 17389 Anklam.

Wir wollen möglichst viele Augenzeugenberichte sammeln, um der Lügenversion der Presse sowie mancher offizieller Stellen die Wahrheit entgegensetzen zu können.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.