Liebe Kameraden! Liebe Mitstreiter!

Wir hoffen, daß Ihr schöne Weihnachtsfeiertage hattet und auch die notwendige Ruhe und Besinnung gefunden habt. Die Einkehr in den Tagen des höchsten Festes in unserem Kulturraum ist in der heutigen Zeit dringend erforderlich.

Der millionenfache Zustrom von Fremden, die kulturelle und identitäre Entwurzelung unserer Landsleute, Selbstverwirklichungswahn und Egoismus sowie die Versagung neuen Lebens kennzeichnen diese Republik. Welche fatale Entwicklung nimmt unser Land und unser Volk? Für uns Nationalisten sind die herrschenden Zustände nicht zu ertragen.

Insofern ist der Einsatz für das eigene Volk und für unser Land nicht nur die Antwort auf die Politik von Merkel und Co.! Wir sind es unseren Kindern und Kindeskindern schuldig, alle Kraftanstrengungen zu unternehmen, um ihnen eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen. Eine Zukunft, in der man sich als Deutscher in Deutschland heimisch und geborgen fühlt.

Das nun endende Jahr war für unsere NPD alles andere als einfach. Die Negativentwicklung bei Wahlen des Jahres 2016 setzte sich auch im Jahr 2017 ungebremst fort.  Aus diesen Gründen ist eine strategische Aufgabenänderung eine logische Konsequenz. Wenn um uns herum überwiegend kein Gemeinschaftssinn mehr vorhanden ist, sind wir umso mehr gefordert, die angestrebte Volksgemeinschaft im Kleinen mit Leben zu füllen. Unser Arbeitsschwerpunkt wird in Zukunft die Stärkung und Festigung der Gemeinschaft sein. Dabei wollen wir nicht nur Stur auf unsere NPD blicken, sondern jedem Volkstreuen, der sich ernsthaft für unser Volk einsetzen will, die Hand reichen. Wir sind alle Menschen mit Stärken und Schwächen. Dennoch wird häufig eher das Trennende, als das Verbindende in den Vordergrund gestellt. Auch hierin ist ein Grund für die sehr schlechte Situation zu suchen, in der sich heimattreue Organisationen in Deutschland befinden.

Für das kommende Jahr wünsche ich Euch im Namen des Landesvorstandes und unserer Kreisverbände viel Schaffenskraft und Gesundheit, aber vor allem auch ausreichend Zeit für die Familie! Schließlich ist die Familie der Ruhepunkt schlechthin. Sie gibt uns nicht nur den notwendigen Halt, sondern ist zugleich Antrieb für unsere politische Arbeit.

So wünsche ich Euch abschließend mit einigen persönlichen Worten einen guten Übergang in das kommende Jahr und bedanke mich zugleich für Eure Treue und Unterstützung!

Allerbeste Grüße

 

Was ist bloß los in dieser Welt?

Es herrscht nur Egoismus, Gold und Geld!

Viele verzweifeln, viele verzagen.

Es überwiegt die Furcht und das Unbehagen.

Es sind triste Tage voller Dunkelheit,

doch wir hüten das Feuer, das Licht der Zeit!

Wir gehen voran für Kind und Kindeskind,

weil wir es unseren Ahnen und Kindern schuldig sind.

Unser Feuer wird dereinst zum Licht,

das sich aus der Dunkelheit den Weg zur Freiheit bricht.

Stefan Köster im Julmond 2017

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.