Geheimwissen: NPD-Anfragen zum Rostocker Zoo

Gern hätten wir an dieser Stelle die kompletten NPD-Anfragen zur Zoologischer Garten Rostock gGmbH samt Antworten veröffentlicht. Da es sich um Dokumente handelt, die als „nicht öffentlich“ deklariert worden sind, fragten wir bei der Verwaltung nach, ob eine Veröffentlichung im Wortlaut dennoch möglich sei.

Hier ist die Antwort aus dem Rostocker Rathaus:

„Sehr geehrter Herr …,

das Team vom Sitzungsdienst hat mir Ihre Anfrage zuständigkeitshalber weitergeleitet.

Ihre öffentlichen Anfragen und die dazugehörigen Stellungnahmen der Verwaltung, sofern diese öffentlich sind, sind bereits für jeden Bürger und jede Bürgerin auf der Internetseite der Hanse- und Universitätsstadt Rostock („Bürgerinformationssystem“) einsehbar. In genau dieser Fassung sind sie öffentlich.

Sollten Sie Ihre Anfragen und die als öffentlich gekennzeichneten Stellungnahmen in einem anderen Rahmen veröffentlichen, weise ich in Ihrem eigenen Interesse darauf hin, dass Sie für Veränderungen jeder Art selbst die Verantwortung bezüglich der Einhaltung des Datenschutzes tragen. Nichtöffentliche Stellungnahmen dürfen nicht veröffentlicht werden.

Für Rückfragen stehe ich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag“

Bleibt die Frage, warum die Dokumente den Stempel „nicht öffentlich“ erhalten haben. Die NPD erkundigte sich u. a. nach Besucherzahlen, erwirtschafteten Einnahmen aus Eintrittskarten, Konzerten, Sponsoren-Zuwendungen, Souvenirverkauf u. s. w. oder auch nach der Zahl der Beschäftigten sowie den Aufwendungen für Futter.

Der ganze Vorgang erinnert an Geheimwissen, das nur an ausgewählte Personen oder Personengruppen weitergegeben wird. Das Gehabe der Rostocker Verwaltung ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten, zumal auch die Zoo gGmbH mit öffentlichen Zuschüssen über Wasser gehalten wird und die Besucher, darunter viele Familien, viel Geld bezahlen müssen, um sich die Tiere anschauen zu können.

Transparenz geht jedenfalls anders – oder wollen OB Methling und Zoodirektor Nagel gar etwas verbergen?

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.