AfD findet keine Kandidaten in Anklam – Bahn frei für die NPD

Bei der Landtagswahl 2016 wurde die AfD in Anklam mit 26,2% stärkste Partei. Das waren 1547 Stimmen.

Dass sich die Wähler für eine reine, von den Medien hochgejubelte Luftnummer entschieden haben, zeigt sich jetzt. Trotz großspuriger Ankündigungen und der Einrichtung eines Bürgerbüros fand die angebliche Alternative nicht einen Kandidaten.

Damit ist der Weg frei für die NPD, die sich im Landtagswahlkampf mit 9,3% und 548 Wählern dank ihrer jahrelangen politischen und sozialen Arbeit sehr gut gehalten hat.

In Anklam wird ein intensiver Wahlkampf geführt werden, der sich insbesondere auch an die Wähler der AfD richtet. Angesichts des Auftretens der AfD, die die NPD fast 1:1 nachäffte, dachten viele, sie würden sich für eine modernere, erfolgreichere NPD-Version entscheiden.

In Wirklichkeit wählten sie ein Phantom. Eine Partei, die nicht da ist, kann auch nichts verändern.

Aber die NPD ist da. Bei ihr sind die AfD-Stimmen besser aufgehoben.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.