CDU-Amthor-Skandal kann geheimdienstlichen Hintergrund haben

Seit 1945 kontrollieren die USA das eroberte Westdeutschland nicht nur ganz offen durch Besatzungstruppen, sondern auch aus dem Hintergrund mit geheimdienstlichen Machenschaften.

Dazu gehört die Anwerbung von Einflussagenten.

Viel versprechenden junge Leute, in denen die US-Dienste künftige, mögliche Führungspersönlichkeiten erblicken, werden erst einmal unauffällig „angefüttert“.

Mit Stipendien an Eliteuniversitäten, Job-Angeboten von Anwaltskanzleien und Wallstreet- oder Silicon-Valley-Firmen wickelt man die Kandidaten ein und macht sie abhängig.

Irgendwann klopft dann der CIA-Führungsoffizier an.

Wie der „Spiegel“ in seiner Ausgabe vom 23.5.2020 enthüllte, könnte der erste BRD-Bundespräsident, Theodor Heuss (FDP), ein US-Agent gewesen sein – und damit ein Landesverräter, wie wir hinzufügen.

Schon in den letzten Kriegstagen machten ihn die US-Amerikaner zuerst zum Mitherausgeber der „Rhein-Neckar-Zeitung“ und anschließend zum Kultusminister des neuen Bundeslandes Württemberg-Baden. Aber nicht nur das. Ausweislich eines CIC-Mitarbeiters, der zu den Sowjets überlief, soll Heuss gegen Bezahlung Berichte geliefert haben.

Zitat aus dem Spiegel-Artikel: “ Ein ehemaliger US-Diplomat erzählte später in vertraulicher Runde, ein Drittel der Abgeordneten des ersten Bundestages habe auf der „Gehaltsliste“ der westlichen Supermacht gestanden.“

All dies sollte man sich vor Augen führen, wenn man die Berichte über den CDU-Jungpolitiker Amthor liest.

Er machte Lobby-Arbeit für die US-Firma „Augustus Intelligence“, die ihn mit Einladungen in teure Hotels, einem Direktorenposten und Aktienoptionen belohnte.

Ob Augustus Intelligence etwas mit US-Geheimdiensten zu tun hat, wissen wir nicht. Eine Überraschung wäre das aber nicht. Denn der Laden beschäftigt sich mit Überwachungstechnik – angeblich wird Software zur Gesichts-und Objekterkennung entwickelt. Und Intelligence ist der amerikanische Begriff für Informationsbeschaffung durch Geheimdienste. Außerdem mischt ein ehemaliger Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz mit.

Die US-Geheimdienste kontrollieren Deutschland immer noch.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.