Wismar: 40 mutmaßlich ausländische Schüler aus Berlin und Hamburg liefern sich Massenschlägerei

Auf dem Wismarer Marktplatz rotteten sich am Mittwoch über 100 Schüler aus Hamburg und Berlin zusammen, die auf Klassenfahrt waren. Es kam zu einer Massenschlägerei, an der sich 40 von ihnen beteiligten. Die Polizei musste eingreifen.

Wie von einem unsichtbaren Bundespropagandaministerium geleitet, verschweigen alle Medien bislang die Nationalität der Jugendlichen.

Aber mal ehrlich … Hamburg und Berlin? Da gibt es kaum Klassen ohne erheblichen Ausländeranteil. Und wäre das früher, vor der Massenzuwanderung, denkbar gewesen, dass sich deutsche Schüler so etwas geleistet hätten? Wir sollen wieder mal für dumm verkauft werden.

Weiterlesen

Wahlbeobachter werden: Wahlfälschern keine Chance geben!

Noch nötiger als der Kongo hat die BRD aufmerksame Bürger, die bei den Stimmauszählungen aufpassen. Während der letzten Wahlen kam es in Mecklenburg und Pommern zu sehr merkwürdigen Ergebnissen. Gemeinden mit keinem einzigen NPD-Wähler, aber bis zu 20% ungültigen Stimmen! Und das, obwohl in den Gemeinden Mitglieder und Interessenten der NPD wohnten.

Zwar haben sich zur Stimmenauszählung zur Kommunalwahl 2019 mehr unserer Mitglieder und Anhänger als je zuvor für die Wahlvorstände gemeldet, aber natürlich konnten dadurch nicht alle Wahllokale abgedeckt werden. In manchen Wahllokalen sind die Anhänger der alten SED-Wahlfälscherpartei unter sich.

Gehen Sie deshalb am kommenden Sonntag in die Wahllokale und beobachten Sie ab 18 Uhr die Auszählungen!
 
Einen Leitfaden, in dem Sie alle notwendigen Hinweise finden, können Sie hier (http://npd-mv.de/wahlbeobachter_kommunalwahl_2019.pdf) als PDF herunterladen.
Weiterlesen

Bei Jugendlichen in Vorpommern-Greifswald: NPD zweitstärkste Partei!

Das hat selbst dem „Nordkurier“ das Totschweigen verleidet. Das Blatt musste zugeben, dass im Landkreis Vorpommern-Greifswald bei der U-18-Wahl die CDU und auch die NPD die Nase vorn haben.

Das Wahlergebnis im Zahlen:

CDU 13,5%

NPD 11,4%

Die Grünen 9,2%

AfD 8,6%

SPD 8,1%

Linke 7,6%

FDP 7,0%

Tierschutzpartei 6,5%

Tierschutz hier! 4,9%

Sonstige 23,2%

In mehreren Wahllokalen in Anklam,  Greifswald, Eggesin und Torgelow gaben 189 Jugendliche ihre Stimmen ab. Zu wenig, um wirklich repräsentativ zu sein, aber zu viele, um das Ganze als statistischen Ausreißer abzutun. Ein deutlicher Trend ist da schon zu sehen.

Foto: Nordkurier vom 22.05.2019

Weiterlesen

Martin Luther würde kotzen, wenn er manche heutigen Pfaffen sehen würde!

Pfaffen regen sich über NPD-Plakate auf, auf denen Luther zu sehen ist, der sagt: „Ich würde NPD wählen. Ich könnte nicht anders“.

Martin Luther lebte in einer Zeit, in der die Türken erstmals Wien belagerten und der Islam Europa bedrohte.

Er kämpfte gegen eine internationale Organisation, die Deutschland ausplünderte – die damalige Katholische Kirche. Das Ausplündern erledigt heute die EU. Was damals Rom war, ist heute Brüssel.

Luther war Familienvater. Wenn er heutige Pfaffen sehen würde, die den Islam begeistert begrüßen, wenn er erleben müsste, wie die Katholische Kirche jahrzehntelang Kindesmissbrauch vertuschte und die Opfer mit erbärmlich schäbigen Entschädigungszahlungen abspeist, würde er sich angeekelt abwenden. Und natürlich NPD wählen!

Weiterlesen

Selbst Ostsee-Zeitung gibt zu: NPD-Fraktion stellte die meisten Anträge im Kreistag Vorpommern-Greifswald

In seiner Ausgabe vom 08. Mai 2019 musste das Blatt einräumen, dass die NPD mit 73 Anträgen weit vorne lag.

Es folgten die CDU und die Linke mit jeweils 39 Anträgen, die Fraktion SPD/Grüne mit 25, die SPD alleine mit 31 Initiativen. Die „Kompetenz für Vorpommern“ begnügte sich gar mit 11.

Insgesamt kamen 273 Anträge von den Parteien und Wählervereinigungen. Über ein Viertel davon stemmte die NPD alleine.

Die NPD-Anträge behandelten unter anderem:

– das rechtswidrige Kirchenasyl in Wolgast.
– das Verhindern der Schließung von Landschulen.
– eine bessere Information der Öffentlichkeit über Polizeieinsätze bei Asylanten-Verbrechen
– das bedrohliche polnische Atomprogramm und sinnlose deutsch-polnische Projekte, die Deutschland nur Nachteile bringen.
– den Rückkauf des Wolgaster Krankenhauses durch den Landkreis.
– die oftmals menschenfeindlichen und inkompetenten Machenschaften der Job-Center
– die Abschaffung der Ausbaubeiträge beim Straßenbau.
– die Schließung von Sparkassen-Filialen.

Es war die NPD, die durch einen Antrag den Rückkauf des Wolgaster Krankenhauses ins Spiel brachte. Dies wurde schließlich im Kreistag beschlossen.

Wer aktiv genug ist, ins Wahllokal zu gehen, sollte auch eine aktive Partei wählen – die NPD. Und keine der Schlafmützen-Truppen.

Weiterlesen

35% der Jugendlichen wählen bei U-18-Wahl in Uecker-Randow die NPD! In Ostvorpommern 9,23%

Neun Tage vor der Europa-und Kommunalwahl fand bundesweit die U-18-Wahl für Jugendliche statt. So auch in Mecklenburg-Vorpommern, wo das amtliche Endergebnis für die NPD bei 4,56% lag.

In Uecker-Randow erreichte die NPD 35%. Zum Vergleich: CDU 17,5%, SPD 7,5%, Linke 7,5%, AfD 2,5%.

In Ostvorpommern entschieden sich 9,23% der Jugendlichen für die NPD. Die AfD lag bei 6,15%, genauso die Linke.

Wer das nicht glauben mag und dies für Fake-News hält, kann gerne eigenständig im Netz recherchieren.

Weiterlesen