AfD-Parlamentarischer Geschäftsführer Professor Dr. Weber warnt vor AfD-Gurkentruppe, die in den Landtag will!

Der Parlamentarische Geschäftsführer einer Landtagsfraktion ist nach dem Fraktionschef der mächtigste Abgeordnete. Diese Position hatte Herr Professor Dr. Weber in den vergangenen 5 Jahren inne. Er dürfte die Leute, die nun für die AfD in den Landtag streben, genau kennen.

Auf seiner Facebook-Seite nennt er sie eine „Gurkentruppe“ und kündigt Enthüllungen an.

Kernsätze:

„Dabei handelt es sich zum Teil um Kandidaten mit krimineller Vergangenheit, um eine Dame aus dem Rotlichtbereich, um eine Reihe von Personen, die nach unserer eigenen Satzung nicht aufgestellt werden sollten, weil sie entweder keine Berufsausbildung aufweisen können oder die erforderlichen 5 Berufsjahre in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis nicht aufweisen können, oder aber sonst schlicht parlamentsunfähig sind.“

„Dies werde ich in den folgenden Beiträgen mit genauen Hintergrundinformationen und Benennung der Namen der Betroffenen und ihren Listenplätzen kundtun.

„Ich halte all die in den folgenden Gurkentruppenteilen benannten Personen und damit leider einen großen Teil der Landesliste der AfD Mecklenburg-Vorpommern, die die künftigen Mitglieder der AfD-Landtagsfraktion bilden werden, für absolut unwählbar.“

Jeder nationale Bürger, der noch zwischen AfD und NPD schwankt, sollte diese Artikel auf der Facebook-Seite des Professors Weber lesen.

Wir werden ihn aber gerne unterstützen und die wesentlichen Informationen auch auf unserer Seite veröffentlichen.

Weiterlesen

Krankenkassenbeiträge sollen steigen – die Mitversorgung der vielen Asylanten verschlingt Milliarden Euro!

Wenn über eine Million Menschen aus Syrien einwandern, verlangen sie nicht nur Sozialleistungen, sondern auch volle Teilhabe am deutschen Gesundheitssystem.

Gerne lassen sie sich zuerst die Zähne machen, was besonders teuer ist. Auf Kosten des deutschen Beitragszahlers.

Wer als Asylbewerber oder „Flüchtling“ nach Deutschland einreist, erhält erst einmal eine Gesundheitsversorgung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Diese umfasst die Behandlungskosten im Krankheitsfall. Nach einer Wartezeit von 18 Monaten bekommen die Migranten dann eine elektronische Gesundheitskarte, die sie fast zu denselben Leistungen berechtigt, auf die auch die Einheimischen Anspruch haben.

Wovon auch im großen Stil Gebrauch gemacht wird. Ganze Großfamilien stehen in Arztpraxen und Krankenhäusern auf der Matte.

Ohne je in die Kassen eingezahlt zu haben. Nach 5 Jahren leben über 65% der Syrer immer noch ganz oder teilweise von Hartz IV, entrichten also keine Krankenkassenbeiträge.

Deshalb sind die Reserven der gesetzlichen Krankenkassen, bei denen knapp 90% aller Bürger Kunden sind, aufgebraucht. Das Geld ging fast restlos für die neuen Einwanderer drauf.

Da jetzt auch noch die Afghanen kommen, stehen Beitragserhöhungen an. Im Augenblick gehen 14,6% der Bruttolöhne an die Krankenkassen, wobei ein durchschnittlicher Zusatzbeitrag in Höhe von 1,3% erhoben wird.

Erhebliche Beitragserhöhungen wurden für 2022 schon angekündigt. Je nachdem, wie viele Afghanen Merkels Nachfolger ins Land lassen.

Es ist nicht billig, die Gesundheitsversorgung der ganzen Welt übernehmen zu wollen.

Weiterlesen

Was für Afghanen kommen da eigentlich? Zum Beispiel: Vergewaltiger!

Wie das Bundesinnenministerium am 30. August mitteilte, flog die Bundeswehr 3849 Afghanen aus Kabul nach Deutschland aus.

Gerettet werden sollten Ortskräfte, die bei deutschen Institutionen im Lande gearbeitet hatten.

Aber siehe da: Beim Nachzählen stellte man fest, dass unter den ausgeflogenen nur 138 Ortskräfte waren. Dazu kamen 496 Familienmitglieder.

Der Rest: keine Ahnung. Sicherheitsüberprüfung: Fehlanzeige.

Immerhin fand man heraus, dass abgeschobene Straftäter ebenfalls unter den Fluggästen der Bundeswehr waren. Darunter zwei Vergewaltiger.

Der Islamische Staat wird die Gelegenheit genutzt haben. So billig und schnell kommen Terroristen selten nach Deutschland.

Weiterlesen

Schwerin: Afghane wollte 12-jähriges Mädchen vor einen Zug stoßen – keine Anklage wegen versuchten Totschlags!

Am 14. Mai dieses Jahres packte ein Asylant aus Afghanistan ein 12-jähriges Mädchen und zerrte es vom Bahnsteig des Haltepunktes Schwerin-Mitte über die Sicherheitslinie in Richtung der Gleise, auf denen sich gerade ein Güterzug näherte.

Mit der Hilfe einer mutigen Freundin befreite sie sich von dem Angreifer, bevor dieser sie vor den Zug werfen konnte.

Die zuständige Staatsanwaltschaft wollte ihn zunächst wegen versuchten Totschlags anklagen, ließ diesen Vorwurf jedoch fallen.

Angeblich sei die Tötungsabsicht nicht nachzuweisen gewesen.

Da fragt man sich: Mit welcher Absicht hat der Afghane das Mädchen wohl zu dem nahenden Zug gezerrt? Um ihr einmal das deutsche Eisenbahnwesen vorzuführen?

Er behauptet, er habe die Zwölfjährige nur erschrecken wollen. Weil er sich von ihr und ihrer Freundin verspottet gefühlt habe.

Die Staatsanwaltschaft glaubt das auch noch. Wie würde es wohl einem Deutschen ergehen, der ein afghanisches Mädchen ähnlich behandeln würde?

Weiterlesen

Schadenfreude: Gegen Caffier wird staatsanwaltlich ermittelt – weil er aus rechtsextremen Kreisen eine Waffe geschenkt bekommen haben soll!

Es war schon erfreulich genug, dass der gescheiterte NPD-Verbieter und Kämpfer gegen Rechts, Lorenz Caffier (CDU), zurücktreten musste, weil er bei einem Waffenhändler, der sich „im rechtsextremen Milieu“ bewegt haben soll, eine Waffe erwarb.

Da hätte ihn sein Verfassungsschutz eigentlich warnen sollen!

Jetzt wird er zusätzlich noch verdächtigt, die Waffe gar nicht gekauft zu haben.

Harald Nowack, Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock: „Es gibt den Anfangsverdacht, dass es gar keinen Kauf gab“. (Quelle: Nordkurier, 26.8.2021)

Vielmehr könnte es sich um ein Geschenk gehandelt haben. Milde Gaben von Rechts für Caffier!

Denn offenbar existieren keine Rechnungen oder andere Kaufbelege für die Waffe.

Der Waffenhändler und Schießplatzbetreiber, von dem die fragliche Waffe stammt, soll, so der Verdacht, Caffier das gute Stück als Dank dafür verehrt haben, dass der Ex-Minister dabei geholfen habe, dass Polizei und Bundeswehr den Schießplatz genutzt haben.

Damit läge Vorteilsnahme vor. Eine Straftat.

Die Gefahr von Rechts hat Caffier also doch noch erwischt. Zwar nicht in Gestalt der NPD, dafür aber aus dem Umfeld der Preppergruppe Nordkreuz.

Wir sagen danke!

Weiterlesen

Asylantenrückführung ist Klimaschutz – bei uns produzieren sie viel mehr CO2 als in ihren Heimatländern

In Deutschland betrug im Jahre 2018 der durchschnittliche CO2-Ausstoß pro Kopf 9,15 Tonnen. In Afghanistan entfielen im selben Jahr auf jeden Einwohner nur 0,29 Tonnen.

Holt man einen Afghanen nach Deutschland, und erreicht er hier den durchschnittlichen Lebensstandart, erhöht sich seine CO2-Emission um 8,86 Tonnen pro Jahr.

Das ist mehr als 31 Mal so viel!

1 Million Afghanen in Deutschland blasen nach Adam Riese 8,86 Millionen Tonnen des gefährlichen Klimagases mehr in die Atmosphäre, als wenn sie zu Hause bleiben würden. Die eine Million Syrer, die 2015 von Merkel ins Land gelassen wurden, produzierten nicht mehr 1,58 Tonnen pro Kopf wie in ihrem Land üblich, sondern eben diese in Deutschland durchschnittlichen 9,15 Tonnen.

7,57 Tonnen Kohlendioxid pro Mann oder Frau mehr – also 7,57 Millionen Tonnen zusätzlicher Klimabelastung, die uns Merkel und ihre Schützlinge beschert haben.

Zum Vergleich: Ein Flug nach Mallorca, hin und zurück, erzeugt pro Person 734 kg CO2.

Nach Australien: 3571 Kilogramm.

Ein Jahr Autofahren, Mittelklassewagen, Benziner,12 000 Kilometer: 2 Tonnen CO2

Eine Million Syrer, die nach Deutschland kommen, erhöhen den CO2-Ausstoß Deutschlands genauso wie 3,7 Millionen zusätzliche Autofahrer. Uns Deutschen redet man ein schlechtes Gewissen ein und verlangt von uns, wir sollten um des Klimas willen das Auto stehen lassen und nur noch Fahrrad fahren, kalt duschen, kein Fleisch mehr essen und nicht mehr nach Mallorca fliegen.

Aber gleichzeitig macht man durch Migration aus Leuten, die wenig CO2 in ihren Ländern erzeugen, Wohlstandsbürger, die das Klima in viel stärkerem Maße belasten. Eine Million Afghanen, nach Deutschland geholt, das ist so, als ob eine Millionenstadt mit einer CO2-Emission von 290 000 Tonnen auf 9,15 Millionen Tonnen erhöht.

Eine Klimakatastrophe!

Deshalb sind Einwanderungsstopp und Verabschiedungskultur – um einen schönen Begriff Björn Höckes zu gebrauchen – der wahre Klimaschutz. Und Merkel und die Grünen sind die wahren Klimakiller.

Weiterlesen

Wenn ein Jude in Köln verprügelt wird, sagt das viel über die Medien aus- und wie man sie nutzen sollte.

In Köln wurde am Abend des 20.August ein Jude angegriffen. Die Täter traten ihn zusammen, wobei sie ihm einen Jochbein- und einen Nasenbeinbruch zufügten. Außerdem beleidigten sie ihn auch noch antisemitisch und raubten seine Kippa, eine jüdische Kopfbedeckung.

Die meisten Mediendarstellungen begnügen sich damit, die Angreifer als ” einen 18-Jährigen und einen 19-Jährigen” zu charakterisieren. Deutsche oder Ausländer? Rechte oder Moslems? Kein Wort davon.

Trotzdem enthalten diese dürren Meldungen mehr Informationen, als man meinen sollte.

Es gibt keine Sondersendungen. Die Zeitungsartikel sind klein und nicht auf Seite 1. Also können die Täter auf keinen Fall aus der rechten Szene stammen.

Dafür spricht auch der Umstand, dass die Schläger am selben Abend wieder auf freien Fuß gesetzt wurden. Undenkbar bei Rechten! Oder auch nur bei Deutschen ohne politischen Hintergrund. Die hätte man sofort per Hubschrauber in ein Hochsicherheitsgefängnis befördert.

“Ein 18- und ein 19-Jähriger” kann also, unter Berücksichtigung der sehr knappen Berichterstattung und der äußerst glimpflichen Behandlung der Gewalttäter, aus der Lügensprache der Medien folgendermaßen ins Deutsche übersetzt werden:

Zwei Ausländer, vermutlich Muslime. Wenn man nach dieser Erkenntnis weiter recherchiert, stößt man schließlich auf weniger verlogene Artikel, in denen wenigstens von einem “Deutsch-Türken” und einem “Deutschen” die Rede ist. Aber auch das ist irreführend.

Die Verwendung des Begriffes “Deutsch-Türke” will täuschen. So etwas gibt es gar nicht. Sofern der Betreffende türkischer Abstammung und türkischer Staatsbürger ist, dann ist er ein Türke in Deutschland. “Deutsch-Türke” soll suggerieren, dass Deutschland doch irgendwie schuld ist.

Und “Deutscher” bedeutet heute gar nichts mehr, weil der Staat und die Medien jeden noch so fremdländischen Einwanderer nur noch als “Deutschen” bezeichnen, sobald er den Pass hat.

Also können wir aus der Medien-Volksverdummung schließen:

Zwei Migranten, sehr wahrscheinlich Moslems, einer mit BRD-Staatsbürgerschaft und einer ohne, verletzten einen Juden in einer Weise, die vermutlich schlimmer war als zugegeben.

Empfohlen werden die Miss-Marple-Romane von Agatha Christie. Genau wie die berühmte Detektivin sollte man an Medienmeldungen herangehen.

Weiterlesen

Sehr witzig – im Raum Teterow sind 72 Jahre alte CSU-Plakate aufgetaucht, in denen Ostpreußen, Schlesien und Ostbrandenburg zurückgefordert werden

Wählertäuschung war immer schon eine gängige Praxis bei CDU und CSU. Jahrzehntelang wurden die Vertriebenen für dumm verkauft. Unionspolitiker gaukelten ihnen vor, auf die Ostgebiete niemals verzichten zu wollen. Bis sie es dann doch taten.

Jetzt reiben Unbekannte der CDU deren gern vergessene Vergangenheit unter die Nase, indem sie alte Plakate aufhängen.

Auf einem verkündet die CSU: „Die 5. Zone vergessen wir nicht“. Gemeint sind Schlesien, Ostpreußen und Ostbrandenburg, die sich die Sowjets und Polen gegriffen hatten.

Abgebildet ist auf dem Plakat Deutschland in den Grenzen von 1945.

Der Staatsschutz ermittelt. Die Jagd auf die Bösewichte ist eröffnet. Da soll noch einer sagen, es gäbe keine originellen Aktionen.

Weiterlesen