Zerstrittene AfD – Parlamentarischer Geschäftsführer nennt Abgeordneten „stammelndes Rhetorik-Monster“

In der AfD Mecklenburg-Vorpommerns fliegen die Fetzen. Der parlamentarische Geschäftsführer der Landtagsfraktion, Professor Dr. Ralph Weber, bezeichnet weite Teile der aktuellen Landtagskandidatenliste als Gurkentruppe, wobei er fein zwischen kriminellen Gurken, Rotlicht-Gurken, nicht satzungskonformen und schließlich parlamentsunfähigen Gurken unterscheidet.

Zu letzteren soll ein gewisser Jens Schulze-Wiehenbrauk zählen, den Weber als „stammelndes Rhetorikmonster“ bezeichnet.

Ein schöner Gurkensalat. Von dieser Truppe ist nichts zu erwarten. Am liebsten bekämpfen sie sich gegenseitig in wilden Schlammschlachten.

Weiterlesen

Gesichtslähmung und Herzmuskelentzündung – die Corona-Impfstoffe haben wirklich ganz harmlose Nebenwirkungen!

Kürzlich versandte das Landesamt für Gesundheit und Soziales – LAGUS – ein Aufforderungsschreiben an alle Ungeimpften. Beigefügt war ein Faktenblatt, in welchem auch sehr kurz auf mögliche Nebenwirkungen eingegangen wurde.

Danach wurden folgende „Impfkomplikationen“ beobachtet: Vorübergehende einseitige Gesichtslähmung, schwere allergische Reaktionen, Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen.

Natürlich beeilen sich die Verfasser dieses Machwerks zu versichern, dass diese kleinen Komplikationen nur ganz, ganz selten auftreten würden.

Aber kann man offiziellen Einschätzungen heutzutage noch glauben?

Den Bundeswehreinsatz in Afghanistan haben sie 20 Jahre lang über den grünen Klee gelobt. Jeden Tag Erfolge, westliche Werte verbreitet, starke afghanische Zivilgesellschaft aufgebaut!
Und dann: Das bittere Erwachen.

Oder: Das Hochwasser in Westdeutschland. So etwas galt als undenkbar.

Da sie stets eine rosarote Brille tragen, werden unsere Politiker von unangenehmen Ereignissen stets und zuverlässig überrascht.

Um zum Faktenblatt zurückzukehren: Dieses endet mit dem Ratschlag: „Bei schweren Beeinträchtigungen, Schmerzen in der Brust, Kurzatmigkeit oder Herzklopfen begeben sie sich bitte umgehend in ärztliche Behandlung. Es besteht die Möglichkeit, Nebenwirkungen auch selbst zu melden: https://nebenwirkungen.bund.de.“

Tja, wenn man noch dazu kommt!

Weiterlesen

Wie die EZB und die Notenbanken aus wertlosem Papier Geld zaubern und damit die Währung ruinieren!

Die südeuropäischen Staaten und zahlreiche Banken müssten schon längst pleite sein.

Sie sind es nicht, weil sie sich selbst so gennannte „Wertpapiere“ ausstellen dürfen, die ihnen die Europäische Zentralbank und die nationalen Notenbanken dann abkaufen.

Mit Geld, das zu diesem Zweck frisch gedruckt wird.

Seit dem Bankenkrach 2008 zahlten die Notenbanken für diese Papiere bis Juli 2021 4,321 Billionen Euro an Staaten und Banken.

Das sind 4321 Milliarden Euro.

Auf die EZB direkt entfallen davon 409 Milliarden Euro. Die Deutsche Bundesbank spendierte 940 Milliarden Euro.

Für Papierfetzen, die nichts wert wären, wenn die Banken sie nicht aufkaufen würden.

Nur deshalb sind Länder wie Italien, Griechenland und wohl auch Frankreich noch nicht zusammengebrochen.

In jedem Monat kauft die EZB weitere Papiere für 100 Millionen Euro.

Unser Währungssystem ist so stabil wie die Deiche von Ahrweiler.

Weiterlesen

Drei Clowns und eine Krone – die unfähigsten Gestalten aller Zeiten wollen ins Kanzleramt

Dass man noch unfähiger sein kann als Merkel, ist kaum zu fassen. Aber die 3 aktuellen Kandidaten schaffen das.

Annalena Baerbock von den Grünen stolpert durch die Kulissen wie eine überforderte Grundschullehrerin, die nicht einmal von den Erstklässlern für voll genommen wird.

Laschet von der CDU lacht herzlich angesichts von Trümmern und Leichen.

Und Scholz von der SPD bekommt als Hans guck in die Luft nichts von dem mit, was in seinem Verantwortungsbereich geschieht. Linksradikale zerlegten das Hamburger Schanzenviertel, als er Bürgermeister war. Vorher hatte er gesagt: „Wir können die Sicherheit garantieren.“ Die Stadt ließ die Steuerschulden einer Bank verjähren, 48 Millionen Euro weg. Scholz weiß von nichts. Scholz hatte die Finanzaufsicht über den Gaunerkonzern Wirecard.
Und merkte nichts.

Armes Deutschland!

Weiterlesen

Asylanten erhalten mehr Staatsgeld als SED-Opfer

Die SED-Opferrente liegt im Augenblick bei 330 Euro im Monat.

Asylbewerber hingegen erhalten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz einen Regelsatz in Höhe von 364 Euro, zusätzlich gibt es noch die Kosten der Unterkunft und Heizung.

Um die Opferrente zu bekommen, muss man mindestens 90 Tage als politischer Gefangener zu DDR-Zeiten in Haft gewesen sein.

Außerdem darf man nicht allzu viel verdienen. Die maßgebliche Einkommensgrenze liegt bei 1338 Euro. Nur wer weniger verdient, erhält die vollen 330 Euro zugesprochen.

Wer ein Einkommen hat, das höher ist, aber geringer als 1338 Euro plus 330 Euro, hat Anspruch auf einen Teilbetrag. Bei einem anrechenbaren Einkommen – nicht nur Arbeitslohn, aber auch zum Beispiel Mieteinnahmen – von 1638 Euro gibt es nur noch eine Opferrente von 30 Euro. Ab 1668 Euro gar nichts mehr. Auch wenn man 10 Jahre in Bautzen gesessen hat.

Da bringt es mehr, die Staatsbürgerschaft von Syrien zu erwerben und dann Asyl zu beantragen. Ein Übertritt zum Islam könnte auch helfen.

Weiterlesen

Wer mit gestohlenen Autos handelte und selbige verschob, darf ohne Weiteres für die AfD kandidieren. Das nennt sich dann Rechtsstaatspartei!

Wie angekündigt, plaudert der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Landtag, Herr Professor Dr. Weber, ein wenig aus dem Nähkästchen und enthüllt die kriminelle Vergangenheit so mancher AfD-Landtagskandidaten.

Auf Platz 13 tritt an: Herr Jens-Holger Schneider, der laut Weber in Griechenland im Knast gesessen haben soll. Vorwurf: Handel und Verschieben von Autos.

Falls er in den Landtag kommt, wird er vielleicht innenpolitischer Sprecher der Fraktion, Spezialgebiet Strafvollzug. Oder, aufgrund seiner internationaler Erfahrungen, Vertreter der AfD im Europaausschuss. Oder Spezialist für Verkehrspolitik.

Eine abgeschlossene Berufsausbildung soll er laut Weber auch nicht haben, und das im Alter von 50 Jahren. Zu seiner Entlastung muss man aber sagen, dass der Ausbildungsgang „krimineller Autohändler“ leider nirgendwo angeboten wird.

Der Mann auf Platz 15 heißt Robert Schnell und stand wegen dubioser Internetaktivitäten vor Gericht. Er war Geschäftsführer einer Firma, die Gewerbetreibenden für teuer Geld Einträge in ein Internet-Branchenbuch verscherbeln wollte, wobei der Eindruck erweckt wurde, es handle sich um etwas Ähnliches wie die gelben Seiten.

Das wurde gerichtlich als Internetbetrug eingestuft. Der Firmengründer kassierte eine Freiheitsstrafe. Bei Schnell wurde das Verfahren gegen eine Geldauflage von 20 000 Euro eingestellt. So etwas wird nicht bei Leuten gemacht, die das Gericht für unschuldig hält.

Der kommt sicher in den Wirtschaftsausschuss!

Die AfD wirft Leute aus der Partei, weil sie vor Jahrzehnten einmal als Jugendliche an einer NPD-Schulung teilgenommen haben. Aber eine kriminelle Vergangenheit scheint die Saubermänner nicht zu stören.

Gut, dass Herr Professor Dr. Weber auf seiner Facebook-Seite rechtzeitig vor den Wahlen diese Skandale öffentlich macht.

Als Überschrift hat er gewählt: „Die kriminellen Gurken“. Sehr passend.

Weiterlesen

Afghane sticht auf Gärtnerin ein – weil Frauen nicht arbeiten sollten!

Am vergangenen Samstag griff ein „aus Afghanistan stammender Mann“, wie sich Systemblätter ausdrücken, in Berlin eine Landschaftsgärtnern an und verletzte sie schwer durch Messerstiche in den Hals.

Anschließend stach er auch einen Passanten nieder, der der Frau zur Hilfe geeilt war. Nach seinen Äußerungen zu schließen, störte er sich daran, dass Frauen in Deutschland arbeiten dürfen. Und das auch noch unverschleiert. Während die Berliner Polizei vorsorglich schon einmal von einer möglichen „psychischen Störung“ spricht.

Der Vorteil: Wenn der Messerstecher in der Psychiatrie landet, gibt es keinen Strafprozess. Die Tat landet nicht in der Kriminalstatistik.

Weiterlesen

AfD-Parlamentarischer Geschäftsführer Professor Dr. Weber warnt vor AfD-Gurkentruppe, die in den Landtag will!

Der Parlamentarische Geschäftsführer einer Landtagsfraktion ist nach dem Fraktionschef der mächtigste Abgeordnete. Diese Position hatte Herr Professor Dr. Weber in den vergangenen 5 Jahren inne. Er dürfte die Leute, die nun für die AfD in den Landtag streben, genau kennen.

Auf seiner Facebook-Seite nennt er sie eine „Gurkentruppe“ und kündigt Enthüllungen an.

Kernsätze:

„Dabei handelt es sich zum Teil um Kandidaten mit krimineller Vergangenheit, um eine Dame aus dem Rotlichtbereich, um eine Reihe von Personen, die nach unserer eigenen Satzung nicht aufgestellt werden sollten, weil sie entweder keine Berufsausbildung aufweisen können oder die erforderlichen 5 Berufsjahre in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis nicht aufweisen können, oder aber sonst schlicht parlamentsunfähig sind.“

„Dies werde ich in den folgenden Beiträgen mit genauen Hintergrundinformationen und Benennung der Namen der Betroffenen und ihren Listenplätzen kundtun.

„Ich halte all die in den folgenden Gurkentruppenteilen benannten Personen und damit leider einen großen Teil der Landesliste der AfD Mecklenburg-Vorpommern, die die künftigen Mitglieder der AfD-Landtagsfraktion bilden werden, für absolut unwählbar.“

Jeder nationale Bürger, der noch zwischen AfD und NPD schwankt, sollte diese Artikel auf der Facebook-Seite des Professors Weber lesen.

Wir werden ihn aber gerne unterstützen und die wesentlichen Informationen auch auf unserer Seite veröffentlichen.

Weiterlesen