„Ostsee-Zeitung“-Journalist fordert Schikanen gegen Impfverweigerer!

Ein gewisser Andreas Meyer verlangt in der „Ostsee-Zeitung“ vom 16. August 2021 in einem Kommentar mit der Überschrift „Schluss mit nett“, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, das Leben unangenehm gemacht werden solle.

Zitat: „Wer sich beim Impfen nicht rührt, für den müssen bestimmte Annehmlichkeiten tabu sein –Konzerte, Stadionbesuche, essen gehen, das Feiern in der Disco.“

Die „Ostsee-Zeitung“ war lange Zeit ein Propagandainstrument des SED-Zwangssystems. In die Richtung scheint es wieder zu gehen.

Weiterlesen

Merkel holt mindestens 10 000 weitere Feiglinge aus Afghanistan!

Seit 20 Jahren kämpften deutsche Soldaten in Afghanistan, während junge afghanische Männer lieber in Deutschland in Ruhe Kaffee tranken. Schleuserbanden hatten sie in unser Land geholt. Wegen der Taliban erhielten sie Asyl. Es fiel ihnen nicht ein, sich bei der afghanischen Armee zu melden. Dazu waren sie zu feige.

Jetzt will Merkel noch einmal mindestens 10 000 dieser Figuren holen, als Abschiedsgeschenk für ihre dämlichen Wähler, sozusagen.

Mit folgenden Waffen hätten tapfere Afghanen die Taliban bekämpfen können:

  • Geschätzt 1 Million Handfeuerwaffen.

  • Milliarden Schuss Munition.

  • Mehr als 600 Schützenpanzer vom Typ M 1117

  • Rund 8500 Humvees.

  • Über 68 leichte Kampfhubschrauber vom Typ 500 „Defender“

  • 19 brasilianische Bodenkampfflugzeuge vom Typ A-29.

  • Bis zu 16 Blackhawk-Transporthubschrauber.

  • Sowie über 1000 Panzer, Schützenpanzer und gepanzerte Fahrzeuge aus altenSowjetbeständen.

  • Und militärische Drohnen.

Quelle: Bild-Zeitung vom 16.8.2021.

All das haben die USA und ihre Verbündeten zurück gelassen.
Junge, mutige afghanische Männer hätten mit dieser Ausrüstung die Gotteskrieger leicht aufhalten können.

Statt dessen betteln sie lieber um Asyl in Deutschland und heulen sich in der Tagesschau aus.

Wohin mit diesen Feiglingen? Am besten zur Bundeswehr. Das passt.

Weiterlesen

Wie die Schutzgelderpresser von der Mafia – das BRD-Regime erzwingt Impfungen mit Geldforderungen.

Das organisierte Verbrechen fordert Geld von Gastwirten und bietet dafür Schutz – vor sich selbst. Die Gastronomen müssen einfach nur zahlen. Dann passiert auch nichts.

Davon scheinen sich die herrschenden Politiker inspirieren zu lassen. Wer sich nicht impfen lassen will, wird massiv finanziell unter Druck gesetzt. Vor jedem Frisörtermin zum Beispiel wird der Ungeimpfte einen Test bezahlen müssen, der mindestens 20 Euro, vielleicht aber auch bis zu 60 Euro kosten wird.

Man wird vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen oder wirtschaftlich fertig gemacht, wenn man nicht pariert.

Trotzdem behaupten Merkel und Genossen, das Impfen sei freiwillig. So argumentiert die Schutzgeld-Mafia auch.

Besonders heimtückisch: Die Zahlungspflicht setzt erst nach der Bundestagswahl ein. Unangenehmes wird immer erst nach den Wahlen durchgesetzt. Ein alter Trick.

Weiterlesen

Asylanten terrorisieren Schweriner Plattenbauviertel!

Bunt geht es zu im Schweriner Stadtteil Mueßer Holz, in dem das BRD-Regime zahlreiche „Geflüchtete“ untergebracht hat.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, prügelten sich dort am Sonntagabend zunächst drei Tunesier mit mehreren Eritreern. Zeugen wollen sogar Schüsse gehört haben.

Etwas später stürmten dann 6 bis 10 Afrikaner einen Dönerladen und warfen Flaschen auf drei Tunesier und Iraker.

Drei der Zuwanderer landeten im Krankenhaus. Die Polizei will jetzt besser aufpassen. Falls sie nicht zu ausgelastet ist mit ihrem Kampf gegen Rechts.

Weiterlesen

AfD-Fraktion im Kreistag Vorpommern-Greifswald zerbricht!

Was haben AfD-Meldungen auf einer NPD-Seite zu suchen? Ganz einfach. Bei den Landtagswahlen 2016 entschieden sich viele NPD-Wähler für die AfD.

Weil sie sie für die bessere, erfolgversprechendere NPD hielten. Mit mehr Medienpräsenz und sogar Professoren als Kandidaten und trotzdem national.

Damit ist es jetzt zumindest in Mecklenburg-Vorpommern vorbei.

Die Kreistagsfraktion in Vorpommern-Greifswald zerlegt sich in zwei Teile. 7 Mandate bleiben – vorerst – der AfD. Vier Abgeordnete bilden eine neue Fraktion, angeführt von Professor Dr. Weber. Der gerade eben dazu aufgefordert hat, den AfD-Direktkandidaten für Usedom und Wolgast nicht zu wählen.

Von den 18 ursprünglichen Landtagsabgeordneten haben es gerade mal 4 auf einen der vorderen 14 Plätze auf der Liste geschafft.

Die nationalen Flügel-Anhänger sind fast alle weg. Gesiegt hat die CDU-nahe Meuthen-Fraktion. Die AfD hat versagt. Sie ist nur noch ein Trümmerhaufen. Und sie ist nicht mehr national.

Wer sie dennoch wählt und sich für national hält, ist ein Idiot.

Weiterlesen

Zoff in der AfD – Professor Dr. Weber wirft Holm und Komning Kontakte zu einem Reichbürger und Haverbeck-Freund vor.

Während gegen Professor Dr. Weber ein Parteiausschlussverfahren läuft, erhebt er auf seiner Facebook-Seite schwere Vorwürfe gegen die Bundestagsabgeordneten Holm und Komning.

Diese hätten sich bei zahlreichen Veranstaltungen von einem Norbert Kühl helfen lassen, der Reichsbürger sei und außerdem ein Sympathisant Ursula Haverbecks, der bekanntermaßen gefährlichsten Frau in der BRD, die mit ihren 93 Jahren die Justiz in Atem hält.

Holm und Komning wüssten das, so Professor Dr. Weber.

Der Zerfallsprozess der AfD MV geht weiter.

Weiterlesen

Impfopfer wurden mit Mini-Renten abgespeist – trotz lebenslanger Beschwerden!

Eine Impfkampagne wie heute gab es schon einmal – 2009, als die Schweinegrippe in Deutschland grassierte.

Es galt, das Virus H1N1 zu bekämpfen, und alle, die heute das große Wort führen, spielten auch damals schon Hauptrollen – das Robert-Koch-Institut, RKI und dessen ständige Impfkommission Stiko. Nach der Darstellung des „Spiegel“ ( Ausgabe 51/2015 ) hätten Experten seinerzeit zur Impfung aufgerufen. Der damalige Präsident des RKI habe Ende Oktober 2009 gewarnt, schon eine einzige Mutation der neuen Grippe H1N1 könne das Virus sehr viel aggressiver machen und die Todesrate deutlich erhöhen.

Weiterlesen

Ein CSU-Politiker herrscht als Diktator über Bosnien-Herzegowina! – Pilotprojekt für Deutschland?

Er trägt den größenwahnsinnigen Titel „Hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina“, heißt aber nur Christian Schmidt und war mal ein zweitklassiger CSU-Politiker.

Er herrscht wie ein König über die ehemalige jugoslawische Teilrepublik Bosnien-Herzegowina. Dort finden zwar Wahlen statt, und es gibt ein Parlament. Das muss Schmidt aber nicht kümmern.

Seine Befugnisse sind die eines Diktators. Wenn seiner Meinung nach falsch gewählt wird, darf er die gewählte Regierung entlassen. Gesetze kann er aufheben, aber auch selbst welche erlassen.

Die Demokratie in dem Land ist eine Farce. Faktisch ist es den Launen eines Diktators unterworfen. Selbst Putin muss auf sein Parlament Rücksicht nehmen. Schmidt hat das nicht nötig.

„Rechtsgrundlage“ für dieses Willkürsystem ist die Resolution 1031 des UN-Sicherheitsrates.
Die UNO hat sich selbst dazu ermächtigt, Bosnien-Herzegowina von oben herab wie eine Kolonie zu regieren und die dort lebenden Menschen zu entmündigen.

Das geht einfach so.

Verantworten muss sich Schmidt nur vor einem von der UNO eingesetzten „Friedensimplementierungsrat.“ Dieser hat den jeweiligen „Hohen Repräsentanten“ während einer Sitzung 1997 in Bonn mit seinen Befugnissen ausgestattet, die deswegen auch „Bonner Befugnisse“ heißen, auf Englisch „Bonn Powers“.

Als Begründung für diese antidemokratischen Putschisten-Machenschaften muss die Behauptung herhalten, es drohe ein Bürgerkrieg, wenn man in Bosnien-Herzegowina Demokratie zulasse.

Nach diesem Rezept kann in jedem Land eine UN-Diktatur eingeführt werden. Auch in Deutschland. Dazu bedarf es nur einer UN-Resolution.

Weiterlesen

Italien als Horrorland – Oberverwaltungsgericht verbietet die Abschiebung von Asylbewerbern, die über Italien nach Deutschland kamen. – Da unmenschliche Behandlung droht!

Zwei Afrikaner, einer aus Somalia und einer aus Mali, verließen wegen angeblicher Verfolgung ihre Heimatländer. Zuerst gelangten sie nach Italien, womit die Flucht zu Ende hätte sein müssen.

Denn eine Flucht dauert nur so lange an wie die Gefahr für Leib und Leben. Wer dieser glücklich entkommen ist, der flüchtet nicht mehr, der geht auf Reisen.

Und so reisten die Ex-Flüchtlinge weiter nach Deutschland. Die zuständigen Behörden wollten sie nach Italien zurückschicken, weil sie Italien für ein demokratisches Land hielten. Einen sicheren Drittstaat, in dem niemand wegen seiner politischen Meinung verfolgt wird.

Doch die Afrikaner klagten gegen ihre Rückreise in eines der beliebtesten Touristenparadiese der Deutschen, und das Oberverwaltungsgericht Münster gab ihnen jetzt recht.

Mit der Begründung, in Italien drohte die ernsthafte Gefahr einer unmenschlichen und erniedrigenden Behandlung.

In Italien! Wie wird dieses Urteil in dem Land wohl ankommen? Als grobe Beleidigung und als Ausdruck deutscher Arroganz. Die BRD hält sich für den moralischsten Staat der Welt und bildet sich ein, alle anderen Völker abkanzeln zu dürfen.

Dieser Urteilsspruch ist absurd und selbstgerecht. In Afrika weiß nun jeder, dass deutsche Gerichte jeden Unsinn glauben. Wer es hierher schafft, egal wie, hat ausgesorgt.

Weiterlesen