117 Asylanten-Straftaten in 3 Monaten von der Polizei verschwiegen

Zwischen Dezember 2018 und Februar 2019 nahm die Polizei in einem einzigen Asylantenheim in Boostedt in Schleswig-Holstein 117 Straftaten auf. In 23 weiteren Fällen in der Umgebung des Heimes galten Asylanten als Verdächtige.

In den gleichzeitigen Pressemitteilungen der Polizei las man dazu nichts.

Dazu der Boostedter Bürgermeister laut „Bild“ vom 14. März 2019: „Die Einwohner haben das Gefühl, man will das Thema möglichst klein halten und verheimlicht was“.

Ja, dieses Gefühl haben viele Leute. Nicht nur in Schleswig-Holstein.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.