Wahlplakate abreißen ist fast straflos – wenn man links ist, in Anklam einen „Demokratiebahnhof“ betreibt und Klara Fries heißt!

Gleich nach Greta kommt Klara Fries. Für ihr tapferes Engagement gegen rechts, für Toleranz und gegen Gewalt wird sie über den grünen Klee gelobt und kassiert als Führungsfigur des Anklamer „Demokratiebahnhofs“ einen Preis nach dem anderen.

2017 den Ehrenamtspreis des Landkreises Vorpommern-Greifswald.

2018 gar das Bundesverdienstkreuz.

Das Bundespräsidialamt schwärmte:

„Schon mehrmals wurden das Projekt (gemeint ist der Demokratiebahnhof ) und sie von Rechtsextremisten bedroht.
Doch die junge Frau, die auch Jugendgruppenleiterin im Pfadfinderbund ist, lässt sich nicht einschüchtern.
Sie engagiert sich weiter und beweist damit großen Mut, für ihre demokratischen Überzeugungen einzustehen.“

In der Tat glauben insbesondere in Westdeutschland viele, in Anklam herrsche der rechte Terror, und Klara Fries samt Genossen seien mindestens so tapfer wie Mafia-Kritiker auf Sizilien.

Von diesem Ruf leben sie gut.

Und natürlich gelten sie durch und durch als Opfer.

Umso erstaunlicher war es, als Klara Fries während des letzten Europa-und Kommunalwahlkampfes in Greifswald beim Abreißen von AfD-Plakaten erwischt wurde.

Dafür stand sie kürzlich vor Gericht.

Das Verfahren wurde eingestellt gegen eine Geldauflage von ganzen 100 (!) Euro. Vermutlich handelte es sich um eine Einstellung nach § 153 a der Strafprozessordnung, bei der die Staatskasse die Kosten des Verfahrens trägt.

Diese Gerichtsentscheidung dürfte von der linken Szene als Einladung zum Plakatzerstören verstanden werden.

Wer jetzt als Rechter glaubt, er würde genauso billig davonkommen, wenn er sich Plakate der Grünen oder der Linken vornähme, der sei gewarnt.

Wer nicht Klara Fries heißt oder wenigstens ihre Gesinnung teilt, bekommt die volle Härte des so genannten Gesetzes zu spüren.

Selbst ein Ersttäter mit nationalem Hintergrund darf mit einem Urteil von mindestens 30 Tagessätzen rechnen – plus Gerichtskosten. Noch eine Verurteilung, und man gilt als vorbestraft!

Und wenn sich drei Rechte zu einer Sachbeschädigung verabreden, stehen sie ganz schnell wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung vor Gericht.

Das ist schon vorgekommen. Ein paar Jahre Gefängnis nur für ein paar Schmierereien.

Klara Fries kann das nicht passieren. Sie ist links und damit immun. Hätte sie sich beim Abreißen der Plakate verletzt, hätte sie die AfD vermutlich erfolgreich auf Schmerzensgeld verklagen können.

Print Friendly, PDF & Email
Teile diesen Artikel
Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung Sie dem zu.