Ruprecht im Bürgerbüro Lübtheen

Anfänglich war die Scheu noch groß, als der Alte mit seinem grauen, abgewetzten Rock und dem großen schweren Sack das Bürgerbüro in Lübtheen betrat. Aufgeregt lauschten seiner lauten, polternden Stimme eine Vielzahl kleiner Kinder und Erwachsene, als er von den schneebedeckten Höhen des Bayrischen Waldes berichtete, von denen er sich auf den Weg gemacht hatte.

Kurz nachdem sich die erste Aufregung gelegt hatte, wurde es erneut spannend, als es darum ging, ein Gedicht oder Lied vorzutragen.
So manch eine Geschichte vom Bratapfel oder Winterwald war da zu hören. Da ließ sich der Alte nun auch schnell erweichen und packte den großen Sack aus. Somit war auch die Scheu beim letzten kleinen Besucher verschwunden und die Freude sehr groß.

Damit der Ruprecht weiterziehen konnte, wurde zum Abschied gemeinsam gesungen. Besonderer Dank gilt hier auch der Gitarrenbegleitung, mit der das Singen allen sehr viel mehr Freude bereitete. Bis in den Abend hinein wurde bei Schokolade für die Kleinen und Glühwein für die Großen erzählt, gesungen und gelacht.
Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer beim Schmücken und Vorbereiten.

Euer Bürgerbüro

P.S.: Ruprecht sein ist bei uns Chefsache!



zurück | drucken Erstellt am Freitag, 07. Dezember 2007

"Jetzt um diese Zeit"

Eine Weihnachtsgeschichte von Konrad Windisch zum Anhören

Rundbrief

EPost-Adresse: